Meer und mehr – in sehnsuchtsvollen Liedern

Von Andrea Gerstenberger
Hameln.
Wenn in Nordfriesland die Biikefeuer auf den Deichen brennen, dann wünschen sich wohl besonders viele Hamelner dabei sein zu können. Im proppenvollen Lalu kam am Freitagabend sehnsuchtsvolle Fernwehstimmung aus, als Larry Evers von der Gruppe Godewind von dem traditionsreichen Brauch am Ende des Winters erzählte. Mit ihren Liedern vom Himmel über dem weiten Land, vom Meer und den nordischen Farben, die im Wind leuchten, und den Menschen, die „achtern Diek“ ihr flaches Land lieben, entführte das Ensemble Godewind das Publikum in seine Heimat zwischen den Meeren und hatte damit, trotz der weiten Anreise, ein Heimspiel. 41 Alben mit über 700 Liedern haben die Nordfriesen in 30 Jahren produziert und immer wieder etwas Neues zu erzählen. Im Lalu gab es eine Mischung zu hören aus neuen Songs und Klassikern wie die Geschichte über das beliebte friesische Nationalgetränk „Pharisäer“. Mit einem fröhlichen „Moin, Moin“ starteten Gitarrist und Bandleader Larry Evers, Drummer Heiko Reese und der Neuzugang am Bass Sven Zimmermann mit ihrem Tastenspieler an Klavier und Akkordeon, Shanger Ohl, und Sängerin Anja Bublitz in einen mitreißenden Abend. Mit dem Einstieg des gebürtigen Rostockers Sven Zimmermann wurde laut Larry Evers pünktlich zum 20. Geburtstag des Mauerfalls auch im hohen Norden die Wiedervereinigung vollzogen. So verstärkt gab es von den fünf Nordlichtern von sanften Balladen bis zum satten Rock wie immer viel Eigenes, aber auch Beatles-Klassiker, die in Plattdeutsch für Super-Stimmung sorgten. Verständigungsschwierigkeiten gab es trotz der „Fremdsprache Platt“ keine. Und so verabschiedete das Publikum die Band erst nach einigen Zugaben mit Standing Ovation. Aber nicht nur vor der Bühne war man begeistert. Godewind-Frontfrau Anja Bublitz: „Hier in Hameln im Lalu zu spielen, ist immer wieder klasse. Diese Club-Atmosphäre und die Nähe zum Publikum ist toll. Eigentlich viel schöner als in großen Hallen zu spielen.“ Und Larry Evers freut sich immer wieder, wie viele Fans die Musik von Godewind fernab der Küste hat. „Wir werden ganz sicher wiederkommen. Für nächstes Jahr gibt es schon Pläne für ein Sommerkonzert hier auf dem Land.“