Über 1000 Gäste strömten zum HefeHof

Dewezet 16.02.2009 Hameln (amg).

 
Wer Spaß haben will, der leidet auch gern dafür. Vorausgesetzt natürlich, die Sache ist es wirklich wert. Die After-Business-Party im Hefehof scheint eszu sein, denn wie sonst ist zuerklären, dass Trauben von spärlich bekleideten Menschen freiwillig bei Minustemperaturen vor der Tür ausharren und selbst nach Mitternacht bibbernd auf Einlass warten? Wohl weniger wegen der positiven Effekte einer „Kältebehandlung“ – sie soll angeblich zu Höchstleistungen antreiben, und wer den Schritt ins Gefrierfach wagt, der werde nur so beglückt mit Gute-Laune-Schüben, heißt es. Das alles hätte sich sowieso eingestellt, denn die mehr als 1000 Gäste, die sich über den Abend ins Getümmel warfen, wussten genau, was sie erwartet: Eine heiße Party-Nacht, bei der bis in die Puppen gefeiert, getanzt, geklönt und geflirtet wird! Ungebrochen ist der Run auf den After-Business-Club, der vor einigen Jahren an den Start ging und nicht nur bei gestylten Geschäftsleuten gut ankommt. Ob im lässigen casual look oder im Diskofummel – bunt gemischt war das Hamelner Publikum, das so lange tanzte. Wer vor 22 Uhr gekommen war, konnte auf der Flaniermeile im Hefehof noch lässig den Abend einläuten und hatte auch auf der Tanzfläche jede Menge Platz. Danach war es rappelvoll. Und dafür sorgten Cent und Jean Paul B. - alle guten Töne kamen dabei von oben: Auf der Bühne, hinter einer riesigen Schnee-Theke versteckt, legten die beiden DJs Tanz- Musik querbeet, ab Mitternacht verstärkt dann Hits aus den 80-ern auf. Ein weißes Kleid lag übrigens über dem ganzen Hefehof. Das Motto der coolen Party: „Winterlandschaft“. Feierabend war schließlich zu einer Zeit, in der viele normalerweise aus den Federn geklingelt werden: Um sechs Uhr in der Früh gingen die letzten Lichter aus. Die nächste Party steigt am 9. Mai.