Raritäten – liebevoll und stilecht aufpoliert

Hameln (fn).
Unzählige Hände, meist männliche, waren am Sonntag auf dem Hamelner Hefehof tief in etlichen Hosentaschen verschwunden. Das lag nicht allein am kühlen Frühherbstwetter, vielmehr gehört das zur typischen Haltung beim Betrachten von Automobilen, nicht nur beim Kauf des eigenen Pkw. Auch Oldtimer werden in der Pose bestaunt. Und davon gab beim 5. Hefehof-Oldtimer-Treffen reichlich zu sehen. Reinhard Burkart vom Motor-Veteranen-Club Hameln zählte 250 Fahrzeuge, die sich den interessierten Automobilfreunde präsentierten, darunter ein Citroen CV 15 mit sechs Zylindern, dessen Wert Burkart auf 35 000 Euro schätzte. Bewundert wurden zudem zwei Austin Healey, einer davon in solch gutem Zustand, dass er Liebhabern sicherlich 70 000 Euro wert sein dürfte. Als richtiger Hingucker erwies sich auch ein DKW 700 Coupe. Das Fahrzeug – in dieser Ausführung allein schon eine Rarität – wurde derartig liebevoll mit stilechten Reiseutensilien der 1930er Jahre im Kofferraum sowie hölzernen Skiern auf dem Dachträger präsentiert, dass sich manche Besucher bei seinem Anblick in die alte Zeit zurückversetzt gefühlt haben dürften. In dieser Ära wurden auch die ausgestellten Citroen C 4, Baujahr 1931, mit 36 PS und Opel Kapitän, Baujahr 39 mit 45 PS produziert. Abgerundet wurde die Ausstellung durch Nachkriegsfahrzeuge, die bis in die Mitte der 1970er Jahre vom Band liefen, sowie durch einige nostalgische Motorrädern. Auf dem angegliederten Teilemarkt konnten sich Besitzer älterer Fahrzeuge nach Ersatzteilen und Zubehör für ihr Fahrzeug umsehen.

In diesem Jahr dachten die Veranstalter auch an die kleinsten Automobilfreunde, die sich auf einem Parcours in Tretfahrzeugen Rennen lieferten. „Im Großen und Ganzen können wir mit den Besucherzahlen zufrieden sein. Ich schätze, dass heute fast 2000 Besucher vorbeikamen“, zeigte sich Burkart mit den Besucherzahlen trotz „widriger Umstände“ zufrieden. Er meinte damit nicht nur das triste Wetter, sondern auch den Umstand, dass es nur eine Woche nach der Veranstaltung im „Räderwerk“ in der Marienthaler Straße – mit 5000 Besuchern – das zweite Oldtimertreffen war.

Jetzt beginnen für Burkart und seine Kollegen die Vorbereitungen für die „Rattenfänger-Klassik“ am 16. bis 18. Juli 2010, einer der deutschen Top-Veranstaltungen für historische Motorfahrzeuge.