Stimmung mit „Boxenludern“

Drittes Hagener Mofarennen begeistert erneut mehr als 600 Zuschauer Dewezet 29.06.08 Hagen (kf).

Fünf Stunden knatterten 20 Mofas – hoch-, teil- oder gar nicht frisiert – über die Hagener Rennstrecke, ehe die Sieger feststanden. Zum dritten Auftritt der Mofa-Spezialisten hatte der Hagener Motorrad-Club erneut eine Strecke aufgebaut, die aller sportlichen Ehren wert war. Selbst einen für die Zuschauer attraktiven steilen Aufstieg hatten die Parcoursexperten aufgeschüttet. Dass die Hagener Veranstaltung trotz teilweise leichten Nieselregens ein absolutes Highlight ist, zeigte erneut die große Zuschauerresonanz. Als es am Nachmittag in die entscheidende Phase, also um Siegerpokal und Platzierungen ging, hatten sich mehr als 600 Zuschauer rund um die Strecke eingefunden. Fahrer einiger Teams ließen sich sogar von ihren „Boxenludern“ lautstark anfeuern. Das Spektakel hatte fast schon Grand-Prix-Charakter. Für den durchaus mal nötigen Boxenstopp oder einen Fahrerwechsel war extra eine Boxengasse eingerichtet. Über das Renngeschehen informierte Jörg Krüger die Zuschauer nicht nur über den aktuellen Stand der Dinge. Hoch über der Strecke hatte Hagen’s Ortsbrandmeister aus einem riesigen Hebekran besten Blick auf den Rennverlauf und wusste über die 20 Teams, die alle ins Ziel kamen, immer wieder Neues zu erzählen. Am Ende nutzte das „Hefehof Racing Team“ seinen Heimvorteil zum Sieg, den diesmal auch zwei Damenteams streitig machten. Die „Rennschnecken“ und „Wild Angels“ mussten sich aber letztlich doch der männlichen Übermacht beugen..