Kreativ-Tief bei der Hamelner Jugend? (07.02.2003/Dewezet)

Ziehen sich wie ein roter Faden durch Hamelns Kunstszene: Karin Wiehel und Patrick Müller eröffnen morgen ihre vierte Ausstellung im Lalu im Hefehof. Und das sieht folgendermaßen aus: Seit einem Jahr können unter dem Motto „Junge Kunst im Regenbogen“ Jugendliche dort ihre Bilder ausstellen.

 „Vorgaben gibt es wenige, und zum Ausstellen im Café ist jeder willkommen“, so Cornelia Bieringer. Die Räume des Kinder- und Jugendbüros dienen in der Rattenfängerstadt als Forum für junge Kunst. Jeden Mittwoch Abend können sich Interessierte im „Offenen Atelier“ an Siebdruck und Collagetechniken versuchen. Neben Katrin Wiehle (21) und Patrick Müller (22) ist in ihrer Altersgruppe jedoch niemand Weiteres aktiv. Die beiden Hamelner haben bereits letztes Jahr bei „Hof-Art“ in Weibeck und 2001 bei „Kunst im Zelt“ ausgestellt. „Morgen wird unsere vierte Einzelausstellung im Lalu im Hefehof eröffnet“, sagt Katrin. Sechs Wochen lang können Besucher dort mehr als zwanzig Werke der jungen Künstler betrachten. Der Titel der Kunstausstellung – „Die Suche nach dem roten Faden“ – beschreibt die Verknüpfung ihrer verschiedenen Stile. „Meine Bilder sind bunt“, sagt der 22-Jährige. Er beschäftigt sich vorwiegend mit Collagen, benutzt Sprühlack und Schablonen. Auch ein aktuelles Motiv ist dabei: „Thank you, Mr. Bush“: „Es ist ein Anti-Kriegs-Bild. Als Hintergrund habe ich Collagen aus der ‚financial times'' mit eingearbeitet“, erklärt er. Katrin hingegen legt den Schwerpunkt ihrer Bilder anders. „Ich arbeite viel mit Farbe und Wasser. Dadurch ergeben sich Strukturen auf den Leinwänden. Außerdem interessieren mich abstrakte Menschendarstellungen.“ Diese bringt sie mit Abtönfarbe, Bleistift, Kohle oder Aquarellstiften zu Papier. Ansprechen möchten die Künstler mit ihrer Ausstellung ein breites Publikum. „Wir würden uns freuen, dabei auch Leute in unserem Alter zu sehen“, so Patrick. Für die Eröffnung bereiten sie zusätzlich eine Rauminstallation vor. „Wir wollten etwas Ungewöhnliches machen“, sagt Katrin, „haben einige ‚special effects'' eingeplant.“ Wer Werke wie „Vater des Gedankens“ und „Brüder im Geiste“ sehen möchte, ist zur Eröffnung am Samstag, 8. Februar um 11.30 Uhr, eingeladen. Ansonsten zu den Öffnungszeiten des Lalu, montags – freitags von 10-19 Uhr; samstags 10-16 Uhr.