9. Oldtimertreffen auf dem HefeHof 01.09.13

Chrom, Jazz und eine Gangster-Limousine

„Originalteile“ sogar im Kofferraum: Oldtimer-Fans präsentieren ihre Auto-Schätze auf dem Hefehof Hameln.

Alle bekannten Automarken waren beim Oldtimertreffen auf dem Hefehof vertreten. Passend zu den Baujahren spielten die „Original Salzsieders“ ihren Oldtime-Jazz. Ebenfalls stilecht: Albrecht Upmeier fuhr mit seinem Citroën aus dem Jahre 1950 vor. „Das ist die altbekannte Gangsterlimousine aus der Mitte des letzten Jahrhunderts,“ sagte er und entstieg dem Fahrzeug – mit Hut und Kalaschnikow.

Hunderte auf Hochglanz polierte historische Fahrzeuge weckten bei dieser neunten Auflage des Treffens wieder das Interesse etlicher Besucher. Eingeladen hatten der Motor-Veteranen-Club Hameln und der Förderverein für Fahrzeuggeschichte. Kurt Staufenbiel war aus Hannover mit einem 6,0-Liter- V8-Buick von 1958 angereist. „Den habe ich vor vier Jahren in Frankreich von einem Autohändler gekauft“, erzählte er. „Von außen war er noch ganz gut, aber der Motor musste vollständig überholt werden. Da habe ich dann mit zwei Freunden das Fahrzeug komplett zerlegt und wir haben nicht nur den Motor, auch den Rahmen und Unterboden überholt.“ Und warum dieser Buick? „Keiner hat so viel Chrom wie er, das hat gereizt.“ Und offenbar nicht nur ihn. Viele Besucher blieben bei dem „Straßenkreuzer“ stehen und blickten versonnen auf das Fahrzeug. Die Kommentare: „Wunderschön.“ „Ein Traum.“

Besucher Hermann Scheller aus Hameln stand indes fasziniert gleich nebenan hinter einem Oldtimer, dessen Besitzer ein Schild an der Stoßstange angebracht hat – Aufschrift: „Überholden ist feige, auch du wirst mal alt!“ Das Interesse der Besucher weckten allerdings nicht nur Schild und Fahrzeug, sondern auch der Inhalt des offenen Kofferraumes: Kartons, Waschmittelpackungen, Bierflaschen, Kaffeefilter und mehr waren dort zu bewundern –allesamt aus der Zeit, als der Oldtimer noch ein Neuwagen war.

Dewezet 02.09.13