Jazz Club mit Lorenz Hargassner Quartett

Kraftvolles Spiel und begeisternde Qualität Lorenz Hargassner Quartett mit dem Hamelnern Paul Kaiser im Lalu im HefeHof

Von Andrea Gerstenberger Hameln. Dewezet 24.09.07

Heimspiel für den Kaiser. In diesem Fall Paul Kaiser. Als am Freitagabend das Lorenz Hargassner Quartett im Hefehof auftrat, kehrte an den Drums ein verloren geglaubter Sohn der Stadt, nach sieben Jahren Musikerleben in Los Angeles, zurück nach Hameln. In angenehmer Jazz Club Atmosphäre war es denn auch Paul Kaiser, der als erster die Bühne des Lalu betrat und mit einem beeindruckenden Solo am Schlagzeug, den Abend begann. Nach und nach kamen Andreas Edelmann am Bass und Elmar Braß am Piano dazu, um zu dritt den Rahmen zu bilden für den Star des Abends: Komponist, Bandleader und Altsaxofonist Lorenz Hargassner. Der Ausnahmemusiker, der sehr früh eine umfassende musikalisch Ausbildung erhielt, aber erst mit 20 Jahren das Saxofon für sich entdeckte, bot mit seiner Band emotionsgeladenen Modern Jazz der Extraklasse. In harmonischem Zusammenspiel, das mal sehr kraftvoll und energiegeladen, dann wieder betont gefühlvoll und spielerisch daher kam, wurden vor einem interessierten Publikum vorwiegend Eigenkompositionen von Lorenz Hargassner gespielt. Doch nicht nur sein Saxofon stand im Vordergrund. Alle vier Profimusiker spielten sich die Bälle zu und zeigten in präzise abgestimmten Solos, mit welcher Perfektion und Spielfreude sie ihr Instrument beherrschen. So gab es in „Mailbox“, ein Stück, das im Kloster Wülfinghausen entstand und durch einen Handy Klingelton inspiriert wurde, ein virtuos temperamentvolles Pianospiel. In „Verfranst“, ein wahres Modern Jazz Feuerwerk, konnte der Schiller Abiturient von 1998, Paul Kaiser, dann mit seinen Drums die Möglichkeiten ausschöpfen, die der Raum des Lalu für sein kraftvolles Spiel bot. Qualität, die begeisterte! Nicht erst mit dem gefühlvollen Schlusspunkt „July first“ war klar, dass die jungen Musiker zu Recht vom Magazin „Jazzthing“ und dem Label „Double Moon“ in der Reihe „Next Generation“ ab nächsten Jahr professionell promotet werden. Bleibt zu hoffen, dass sie auf der dann ausstehenden Deutschland-Tournee auch wieder in Hameln zu Gast sein werden.