Ein "ur"-Gestein mit kabarettistischem Biss Ulrich Reineking Montag in der Nachtausgabe

Hameln (kar). Er ist ein echtes "ur"-Gestein: Ulrich Reineking, Dewezet-Lesern als amüsanter "Guten Morgen"-Kolumnist vertraut. Längst hat sich der Rintelner Journalist weit über die heimischen Grenzen hinaus mit dramatischer Körperlichkeit und brachial-sensibler Intensität auch als Kabarettist einen Namen gemacht, wenn er mit herzzerreißenden bis tragikomischen Geschichten von Turnlehrern, Tankwarten und Kosmetikfachverkäuferinnen das Zwerchfell des Publikums massiert. Von abgehalfterten Schlagersängern, verkoksten Bankangestellten, Imbissbetreiberinnen und anderen irdischen Lebensformen wimmelt es nur so in seinen Geschichten.

Am kommenden Montag, 10. Oktober, inszeniert Reineking im Rahmen der Dewezet-"Nachtausgabe" ab 19.30 Uhr im Hefehof-"Lalu" einen "ausgeflippten Kindergeburtstag für Erwachsene - mit Gesellschaftsspielen und Workshops zur Unterstützung allgemeiner Paarungswilligkeit". Jeder bekommt ein Überlebenskonzept für die Zukunft auf den Leib geschneidert, und dazu lässt "ur" die verloschen geglaubten Feuer alternativer und revolutionärer Leidenschaften aufglimmen. Unterstützt wird er von Comedy-Girlie Kati Rausch alias Nina aus Nishni Nowgorod mit zartester Russenlolita-Erotik, Tastendompteuse Frollein Susi und Volker "Slowhand Buck", der von den Beatles bis Cocker alles zusammenklampft, was Fans der 60er, 70er und 80er Jahre die Jugend zurückgibt.