"Die bösen Schwestern" lassen für den Hunger nähen Am 15. Oktober um 20 Uhr Auftritt im Lalu

Hameln (rd). Pastor Reibe weiß: Die Deutschen wollen helfen und singen. Deshalb ruft er die fröhliche Gruppe "Nähen für den Hunger" ins Leben. Drei sangesfreudige Mitglieder hat der Gottesmann schon beisammen. Da wäre zum einen Uta Gibbert (Stephan Guddat) am Tenorhorn, Lehrerin und heißblütige Interpretin bekannter Musicalmelodien. Dazu kommen Anita Palmerova (Chris Palmer) am Tamburin, dreimal verwitwete Exilungarin und - nicht mehr nachprüfbar - Vorkriegs-Chansonette und zu guter Letzt die Hausfrau und Mutter Magda Anderson (Adrian Anders) mit ihrer Wandergitarre. Gemeinsam singt, tratscht und tanzt das vom Theater "Die bösen Schwestern" inszenierte ,Trio Infernale'. Und dem Publikum bleibt am 15. Oktober um 20 Uhr im Lalu auf dem Hefehof gar nichts anderes übrig, als dabei mitzumachen.

Karten bei Tickets im Hefehof 05151-5586666
12.10.05