„Spuren“ einer grandiosen Musikreisenden"

Die Akkordeon-Virtuosin Ulrike Dangendorf stellte im Hefehof ihre neue CD „Spuren“ vor
(Dewezet, 04.10.2004)
Von Wolfhard F. Truchseß

Hameln. Samstagabend im Lalu auf dem Hefehof. Verzaubernde Klänge durchschweben den alten Industrieraum, entführen die Zuhörer auf die Spuren der Musikreisenden Ulrike Dangendorf. „Spuren“, so heißt die neue CD, die an diesem Abend von der virtuosen Akkordeon-Spielerin in Hameln vorge-stellt wurde. Manche der Zuhörer kennen Ulrike Dangendorf schon seit mehr als 20 Jahren, sind sozusagen Stammpublikum bei ihren Konzerten in der Region. Und sind überrascht von der Vielfalt der Spuren, die die Künstlerin aus Halle bei Bodenwerder an diesem Abend in ihren Herzen hinterlässt.

Kaum zu glauben, aber Ulrike Dangendorf leidet vor ihrem Auftritt, eigentlich einem Heimspiel, an Lampenfieber, an großem Lampenfieber. Ein dicker Frosch im Hals macht ihr schwer zu schaffen. Macht aber nichts, denn Ulrike Dangendorf muss ja nicht singen, stellt ihren zauberhaften, leicht in moll getönten Liedern nur kleine, liebevolle Erklärungen voran, hilft ihren Zuhörern auf die musikalische Spur der einzelnen Titel.
„Linie 1“ zum Beispiel nahm seinen Anfang in Berlin in der S-Bahn-Linie 1, „Tanz der Winde“, herb und schön, ist eine Suite an den Ith, der Gedanke zu „Die Stationen“ entstand in der U-Bahn in New York und entführt dabei nach Osteuropa. Vier Liebeslieder sind mit dabei und auch ganz persönliche Erfahrungen wurden vertont: „Musik für einen Hexenschuss“ in Fis zum Beispiel und für ihren 15-jährigen Sohn das Lied „Happy Birthday Kilian“.

Musikalisch und musikan-tisch herausragend schön „Der Markt von Recanati“, ein großes Stück italienischer Markt-Atmosphäre mit dem Geschrei der Marktbeschicker, den Gerüchen und den Farben von Obst, Gemüse und Fisch. Und Ulrike Dangendorf kann all das auf ihrem wunderbar gespielten Instrument in die Phantasie der Zuhörer transportieren. Ein gelungener Abend mit virtuoserAkkordeon-Musik, eine gelungene Präsentation und eine absolut hörenswerte CD.
Was Akkordeon-Spieler besonders freuen wird: Zu der CD „Spuren“ wird es in Kürze auch ein Notenheft bei Westpark Publishing geben. „Geeignet für Einsteiger und Fortgeschrittene“, wie Ulrike Dangendorf sagt.