IHK verabschiedet Auszubildende in der Lalu Traumfabrik

HAMELN. Mit Freisprechungsfeiern verabschiedete die IHK in Hameln feierlich 278 Teilnehmer der Winterprüfung 2016/17 ins Berufsleben. Sie kommen aus den Berufen: Industriekaufmann, Kaufmann im Groß- und Außenhandel, Elektroniker für Betriebstechnik oder für Geräte und Systeme, Industriemechaniker, Konstruktionsmechaniker, Zerspanungsmechaniker, Mechatroniker. Auch Bankkaufleute, Bürokaufleute, Kaufleute für Büromanagement, Kaufleute im Einzelhandel, Verkäufer, Köche, Hotelfachleute, Kaufleute im Gesundheitswesen sowie Sport- und Fitnessfachkräfte sind dabei. In ihrer Ansprache bedankte sich die Leiterin der IHK Hameln, Dr. Dorothea Schulz, ausdrücklich bei den Unternehmen der Region für ihre Ausbildungsbereitschaft. Eigene Fachkräfte heranzuziehen sei eine Zukunftsinvestition. Sie stärke nicht nur das eigene Unternehmen im Wettbewerb, sondern trage wesentlich zur Attraktivität der Region bei. Die Absolventen der Winterprüfung kommen aus 65 verschiedenen Ausbildungsbetrieben des Weserberglandes. Auch in diesem Ausbildungsjahrgang zeigte sich die hohe Qualität der Ausbildung mit neun Leistungsträgern, die die Winterprüfung mit einer Eins abgeschlossen haben. Sie stellen sich nun dem Landes- und Bundeswettbewerb um die besten Azubis. Die Jungfacharbeiter wurden mehrheitlich vom Betrieb übernommen, einige fangen ein Studium an. In der Talkrunde mit Partnern der Ausbildung aus dem Ausbildungsbetrieb, der Berufsschule und mit IHK-Prüfern betonten die Gesprächspartner, wie wichtig Begeisterung, Teamfähigkeit und Neugierde seien, um erfolgreich eine Ausbildung zu meistern. Übereinstimmend wurde das Motto: „Nach der Ausbildung ist vor der Fortbildung“ den Absolventen mit auf den weiteren Lebensweg gegeben. PR

Dewezet 02.02.2017